Hans-Jürgen Meyer neuer FORS-Präsident – Rolf Schettler im Präsidium

18. April 2021
Hans-Jürgen Meyer neuer FORS-Präsident – Rolf Schettler im Präsidium

17-04-2021  Der 1967 in Münster gegründete Förderkreis Olympische Reiterspiele e.V. (FORS) hat in seiner inzwischen über 50jährigen Geschichte zum Gewinn etlicher Olympia- und Weltmeisterschaftsmedaillen im Pferdesport beigetragen. Ob Spring- oder Dressursport, Fahrsport, Moderner Fünfkampf und Reitsport für Menschen mit Behinderung, vor allem aber die Vielseitigkeit: der FORS hat immer wieder durch die Beteiligung an entsprechenden Pferden, durch Unterstützung bei Trainings- und Unterhaltskosten sowie durch das Zusammenbringen talentierter Reiter und Pferde leise aber wirkungsvoll zu den Erfolgen deutscher Pferdesportler und zur Ermöglichung mancher Karriere beigetragen.
So kamen am 15. April FORS-Mitglieder aus ganz Deutschland in Warendorf zusammen, um ein neues Präsidium und insbesondere den Nachfolger für den im vergangenen Jahr verstorbenen Präsidenten Hans-Dietmar Wolff zu wählen.
Einstimmig gewählt wurde der ehem. Grand-Prix Reiter und frühere Präsident des Deutschen Reiter- und Fahrer-Verbandes sowie Ex-Vizepräsident des Pferdesportverbandes Westfalen, Hans-Jürgen Meyer (Nottuln/Westf.). Zu seinem Vize wählte die Mitgliederversammlung den ehem. Junioren-Europameister der Vielseitigkeitsreiter, den Kardiologen Professor Dr. Dietrich Baumgart (Düsseldorf). Mitglieder des Präsidiums sind Dipl.-Ing. Gerd von Spiess (Dortmund), Dipl.-Kaufmann Franz Bürmann (Tespe) und das Vorstandsmitglied des Deutschen Reiter- und Fahrer-Verbandes und Vorsitzender der Fachgruppe Fahren Rolf Schettler (Haltern).

Ziel des neuen und verjüngten Präsidiums ist es, alte Sponsoring-Verbindungen wiederzubeleben und neue Mäzene zu gewinnen, aber auch Besitzern hochtalentierter Spitzenpferde eine Plattform zu bieten, in fairem Interessensausgleich Partnerschaften mit ebenso talentierten Nachwuchsreitern zu bilden.
www.fors-ev.de

Im Bild (von links): Präsident Hans-Jürgen Meyer, Franz Bürmann und Rolf Schettler (Foto FORS).