Hof-Brenntermin in Lippramsdorf

14.09.2016 –

Eigentlich ist die Fahrt zur Stutenschau ein Muss für jeden ernsthaften Züchter, um sich mit seinen aktuellen Zuchtprodukten der Richterkommission und dem fachkundigen Publikum zu stellen. Die Mutterstuten werden auf Hochglanz poliert und eingeflochten, die Fohlen mit dem Führstrick vertraut gemacht.

Es gibt aber auch die Möglichkeit, seine Fohlen auf dem Züchterhof brennen und chippen zu lassen. Davon haben wir in diesem Jahr aus Termingründen Gebrauch gemacht. Ohne große Bühne kam der Brennwagen des Westfälischen Pferdestammbuchs am 14. Sept. mit Marc-André Ridder und Winfried Ahlmann vorbei, nahm Farbe und Abzeichen der Fohlen auf, setzte das Brandzeichen auf den linken Hinterschenkel und den Micro-Chip in den linken Halsmuskel, ganz ohne Aufregung. In 20 Minuten war alles vorbei, die Fohlen konnten mit ihrem neuen „Markenzeichen“ wieder zurück auf die Weide. Ganz ohne Applaus und ohne Diskussion über die richtige Placierung und Kommentierung. Auch ganz schön, aber nächstes Jahr geht’s wieder zur Stutenschau!