Karolin und Ricardo im EM-Pech

schildau_1_web  schildau_5_web

Nach zwei von drei Teilprüfungen bei der Junioren-Europameisterschaft der Fahrer hatte Karolin mit ihrem westfälischen Schimmelpony Ricardo von Oosteind’s Ricky – Niklas (Züchter: Anette Lembeck-Hessling, Stadtlohn) in Schildau/Sachsen im Classement Pony-Einspänner U18 eine Hand ganz fest an einer Medaille: nach einem dritten Platz in der Dressur, den sie in der anspruchsvollen Geländeprüfung in der Pferdesportarena Schildau trotz eines kurzen Stops am Wasserhindernis verteidigt hatte, ging’s beim abschließenden Kegelfahren um die Wurst. 27 Fahrerinnen und Fahrer aus neun Nationen waren in dieser Wertung angetreten, die ersten sieben lagen so dicht beieinander, dass sich jeder noch Hoffnung auf den Sieg machen konnte. Es war also eine reine Nervensache. Am Ende blieb als einzige die Engländerin Emily Viller fehlerfrei und sicherte sich die Bronzemedaille. Als drittletzte Starterin hatte Karolin es in der Hand, doch sowohl ihr Pony als auch die Fahrerin selbst hatten nicht ihren besten Tag erwischt. Erst ein Flüchtigkeitsfehler an Hindernis drei, und dann purzelten die Bälle gleich reihenweise, die auf den Hindernispylonen liegen, deren Abstand nur 20 cm mehr beträgt als die Spurbreite der Kutsche. Sieben Abwürfe und 21 Fehlerpunkte machten alle Blütenträume zunichte, aus dem 3. Platz wurde Rang 14. Entsprechend groß war die Enttäuschung, denn so viele Fehler hatte das Gespann in der gesamten Saison zusammen nicht eingefahren. Kopf hoch, Karolin, du hast eine tolle Saison gefahren und eine Medaille wäre dir zu wünschen gewesen. Aber dieses Mal sollte es leider nicht so sein. Gold ging an die Österreicherin Andrea Schöftner, Silber an den Dänen Mikkel Kruse-Johansson.

 

Für das deutsche Team um Bundestrainer Dieter Lauterbach („Das ist jedem von uns schon mal passiert!“) war es dennoch eine erfolgreiche EM: unter 83 Startern aus zwölf Nationen gab’s Gold in der Mannschaftswertung, zwei Einzelgoldmedaillen bei den Einspännerfahrern U21 mit Ponys und mit Großpferden, einmal Silber und einmal Bronze machten schwarz-rot-gold zur meistgezeigten Fahne bei den Siegerehrungen.

 

Fotos:

Da sah die Welt noch rosig aus: Karolin in der Geländeprüfung der Junioren Europameisterschaften in Schildau mit Pony Ricardo und Beifahrer Tobias Fiefhaus.

 

Kegelpartie im Kegelparcours: das abschließende Hindernisfahren durch 18 Pylonen-Hindernisse brachte die Entscheidung.