Vitalis auch im Nürnberger Siegerpreis vorne

Die besten drei Pferde des Finales um den Nürnberger Burgpokal treten traditionell noch einmal im Siegerpreis, einer Vorstellung nach freiem Ermessen (Kür) im Abendprogramm des Frankfurter Festhallenturniers gegeneinander an, um die besonderen Stärken ihrer Pferde dem Publikum zu präsentieren. Nicht immer steht dann der Final-Sieger vorne.

Doch Vitalis von Vivaldi, der mit Isabell Freese am Vormittag deutlich vor Franziskus von Fidertanz und Ingrid Klimke gewonnen hatte, war abermals nicht zu schlagen: 10,0 gaben die Richter und das Publikum war aus dem Häuschen. Aber auch Franziskus, der in jedem anderen Jahr wohl gewonnen hätte, löste Jubelstürme der Zuschauer aus, blieb aber mit einer 9,5 zweiter Sieger.

Zwei tolle Hengste und überragende moderne Dressurpferde, die sich auch züchterisch weiter in Szene setzen werden. Für beide, so die Reiterinnen und Besitzer, geht es nun in Richtung Grand Prix weiter.

Hier geht es zum Vitalis Siegervideo.

Unsere Vitalis Nachkommen Via Rossa

Unsere Franziskus Nachkommen Feria, Fabula Ria, Fräulein Ria