Vitalis Sieger im Nürnberger Burgpokal 2016

In einem beeindruckenden Finale um den Nürnberger Burgpokal 2016, der inoffiziellen Deutschen Meisterschaft der 7- bis 9jährigen Dressurpferde auf Kl. S** (St. Georg)-Niveau in der Frankfurter Festhalle hatte der in den Niederlanden gezogene Dunkelfuchs Vitalis von Vivaldi mit Isabell Freese souverän die Nase vorn. Der neunjährige ehemalige Warendorfer Landbeschäler und heute bei Paul Schockemöhle stationierte Hengst zelebrierte mit großer Gelassenheit und 9er Noten in den Trabverstärkungen und durchweg 8er Noten in den fliegenden Galoppwechseln und im versammelten Schritt harmonischen und ausdrucksvollen Dressursport der Spitzenklasse, der Kommentator Christoph Hess zum Schwärmen brachte.

Nach langer Führung „nur“ Zweiter wurde der erst achtjährige, bei Wilhelm Holkenbrink in Münster-Albachten stationierte dunkelbraune Hannoveraner-Hengst Franziskus von Fidertanz unter Reitmeisterin Ingrid Klimke, die zudem den Stilpreis für besonders gefühlvolles Reiten erhielt. Kommentator Hess lobte vor allem die beständige Konzentration des als leicht ablenkbar geltenden Hengstes mit den imposanten Bewegungen.

Hier geht es zum Vitalis Siegervideo und hier zum zweiten Siegervideo Franziskus.

Unsere Vitalis Nachkommen Via Rossa

Unsere Franziskus Nachkommen Feria, Fabula Ria, Fräulein Ria