Franziskus siegreich in Inter II

30.04.2017 – Zum Start in die grüne Saison auf dem Hof Kasselmann in Hagen am Teutoburger Wald fand am letzten April-Wochenende das internationale Turnier „Horses & Dreams“ statt. Höhepunkte in der Dressur waren einmal mehr die ersten Qualifikationsprüfungen der hochdotierten Turnierserien um den Nürnberger Burgpokal (Prix St. Georges) und Louisdor-Preis (Kurz-Grand Prix), deren Finals im Dezember beim Frankfurter Festhallenturnier ausgetragen werden.

Der erst siebenjährige Hengst Abegglen FH von Ampere unter Marcus Hermes belegte in der Einlaufprüfung zum Nürnberger Burgpokal Platz 3, in der Quali Platz 9.

Als Sieger in der Einlaufprüfung zur Louisdor-Qualifikation als Intermediaire II, der internationalen FEI-Aufgabe mit Piaffe und Passage war der Hannoveraner-Hengst Franziskus von Fidertanz unter Ingrid Klimke bereits ganz nah dran am Ticket für Frankfurt in der Serie für junge Nachwuchs-Grand Prix-Pferde. Der 3. Platz in der Quali war dann ganz knapp vorbei, denn nur die ersten beiden fahren nach Frabkfurt. Aber der imposante dunkelbraune Privathengst der Hengststation Holkenbrink in Münster hat die nächste Stufe der Karriereleiter auf dem Weg in den Dressur-Olymp mit Leichtigkeit absolviert und bewiesen, dass er nicht nur mit seiner außergewöhnlichen Trabmechanik imponieren kann, sondern auch in der höchsten Versammlung (Piaffe und Passage) höchsten Anforderungen genügt.

Unsere Nachkommen von Franziskus: Feria, Fabula Ria (2017 verkauft nach Österreich), Fräulein Ria
Unser Nachkomme von Abegglenn FH: Alswinn