Franziskus überzeugt im Louisdor-Finale

17-12-2017  Die Prüfungsserie Louisdor-Preis der Liselott und Klaus Rheinberger-Stiftung soll acht- bis zehnjährigen Dressurpferden den Weg in das Oberhaus des Dressursports, den Grand Prix ebnen. Die FEI-Aufgaben Grand Prix und Grand Prix Special, mit denen auch Weltmeisterschaften und Olympische Dressurwettbewerbe entschieden werden, sind die höchste Stufe der Dressurklasse S: Piaffe und Passage, Einerwechsel und ganze Pirouetten werden in schneller Folge verlangt.

Der in Hannover gezogene, im Westfalen stationierte dunkelbraune Hengst Franziskus von Fidertanz – Alabaster (Züchter: Elisabeth Albers, Lönningen) hatte sich mit seiner Reiterin Ingrid Klimke bereits zum Pfingstturnier in Wiesbaden mit einem klaren Sieg für das Finale in der Frankfurter Festhalle qualifiziert und noch etliche weitere Siege auf diesem Niveau hinzugefügt. Am 3. Adventssonntag wurde das hochklassig besetzte und mit 20.000 € dotierte Finale 2017 im Rahmen des Frankfurter Festhallenturniers entschieden. Die bildschöne Trakehner-Stute TSF Dalera von Easy Game mit Jessica von Bredow-Werndl siegte vor dem Hannoveraner Wallach Faustus von Falsterbo mit Dorothee Schneider und Franziskus mit Ingrid Klimke, die im vergangenen Jahr an gleicher Stelle im traditionsreichen Nürnberger Burgpokal den Silberrang innehatten. Franziskus präsentierte sich erneut mit überragender Trabtour und ausdrucksvoller Galoppade, verspielte aber durch erneut aufblitzende „Hengstmanieren“ (er begann während der Aufgabe zu wiehern!) eine noch bessere Placierung.

Unsere Nachkommen: Verb.Pr.St. Feria von Franziskus – Likoto xx, Fabula Ria von Franziskus – Likoto xx, Fräulein Ria von Franziskus – Likoto xx