Belantis-Schwester DSP-Championesse

28-01-2018   Anlässlich der 15. Süddeutschen Hengsttage in der Olympia-Reitanlage München-Riem fand erstmals ein DSP-Stutenchampionat statt. Die in der Arbeitsgemeinschaft Süddeutscher Pferdezuchtverbände zusammengeschlossenen Verbände Bayern, Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz/Saar, Sachsen-Thüringen und Brandeburg/Anhalt, die gemeinsam die Marke „Deutsches Sportpferd“ (DSP) betreuen, konnten jeweils zwei vier- und fünfjährige Stuten entsenden.  Dier Beurteilung erfolgte lediglich an der Hand, alle Stuten waren aber zudem auch leistungsgeprüft. Überlegene Siegerstute war die im brandenburgischen Haupt- und Landgestüt Neustadt/Dosse gezogene Rappstute St.Pr.St. Phantastica von Don Juan de Hus aus der St.Pr.St. Philharmonie von Expose – Sandro Hit, somit eine mütterliche Halbschwester des von Isabell Werth inzwischen bis Klasse S geförderten Spitzenhengstes und Vize-Weltmeisters der Jungen Dressurpferde DSP Belantis von Benetton Dream. Phantastica war als Dreijährige nicht nur brandenburgische Siegerstute sondern auch Siegerin im Landes-Championat unter dem Sattel und hochbewertet in der Stutenprüfung. Als Repräsentantin ihres Zuchtgebietes beim BundesChampionat des Deutschen Reitpferdes in Warendorf blieb sie indes weit unter ihren Möglichkeiten. Nicht so beim DSP Stuten-Championat: die groß aufgemachte, mit viel Hals und großer Sattellage versehene, ungemein typvolle Rappstute wußte vor allem mit ihrem schwungvollen, von sehr aktivem Hinterbein getragenen, schulterfreien Bewegungsablauf zu imponieren, der sehr an ihre bedeutende „Tante“ Poetin erinnerte. Richter Manfred Schäfer (Ehrenvorsitzender des Hannoveraner Verbandes) und Martin Spoo (Zuchtleiter Rheinisches Pferdestammbuch) äußerten sich sehr beeindruckt von der breiten Spitze des Championatsfeldes, aus dem die Belantis-Schwester nochmals herausragte.